Freundeskreis „Hilfe für Tiere“

Wie viele von Ihnen wissen, engagiere ich mich seit Jahren für verschiedene Tiere. Seit 2004 betreibe ich eine Nagerstation, leiste ab und an Starthilfe für misshandelte oder ungewollte Pferde und manchmal unterstütze ich Menschen, die aus Geldnot z.B. die Insulintherapie ihrer kranken Katze nicht mehr bezahlen können und sie sonst einschläfern müssten.

Einige Beispiele von Tierhilfsprojekten der letzten Jahre:

Lieselotte kam im Sommer 2006 als 7-Jährige zu mir. Ihr Partner und die 4 Kinder waren gestorben.
Damit sie nicht allein ihre letzte Zeit verbringen musste, brachte ihre liebe Besitzerin sie zu mir.
Nach vier sehr glücklichen Monaten starb sie im November friedlich und zufrieden, umgeben von allen anderen Meerschweinchen.


Die Ponystute Ronja wurde misshandelt, vernachlässigt und missverstanden.
Durch die Hilfe von Paten konnte ich sie kaufen.
Nach 3 Jahren Zeit, Liebe und Unterstützung hatte sie ihre Erlebnisse verarbeitet.
Jetzt lebt sie glücklich bei einer jungen Frau.

Das Kaninchen Poldi wurde nachts in einem Käfig vor einem Haus in Neukölln gefunden. Dabei lag ein Zettel: Zu verschenken.

Er kam im Sommer 06 zu mir. Es gelang ihm dann tatsächlich, mich auszutricksen und sich seinen sehnlichsten Wunsch zu erfüllen: mit seiner Partnerin Laila eine Familie zu gründen.

Laila

Poldi

Lukas

Anton

Gaia

Fritzchen, Mathilda, Tine und Emma sind 4 von 7 Kaninchen, die im Dezember 2007 vor der Weihnachtsschlachtung gerettet werden konnten. Vier von ihnen werden in Zukunft in einem großen Freigehege im Wendland leben, Tine hat sich entschlossen bei mir zu bleiben, zwei andere suchen noch ein neues Zuhause.

All dies kann ich nicht allein aus eigener Kraft finanzieren. Über die Jahre haben sich immer wieder Paten und private Sponsoren für einige Projekte gefunden. Es könnte aber noch viel mehr getan werden, wenn mehr Geld da wäre (das alte Lied …). So würde ich u.a. gern bei Menschen mit Platz, Zeit und einem großen Herzen aber wenig Geld Pflegestellen für Katzen und Hunde einrichten oder mehr Pferde, die keinen Besitzer finden, vor dem Schlachter retten usw.

Auf Anregung einiger lieber Mitmenschen habe ich jetzt ein Spendenkonto eingerichtet und möchte jede und jeden, die/der sich angesprochen fühlt, einladen, sich mit Spenden zu beteiligen.

Diese Arbeit soll mit so wenig Extra-Kostenaufwand wie möglich betrieben werden, damit das Geld direkt an die einzelnen Projekte gehen kann. Ich kann Ihnen allerdings keine Spendenbescheinigungen ausstellen, denn dazu müsste ein Verein gegründet und die Gemeinnützigkeit ereicht werden. Da diese „Arie“ aber einen großen und wie ich finde überflüssigen Zeitaufwand mit sich bringt, habe ich darauf verzichtet.

Wenn Sie sich mit Ihrem Geld am Freundeskreis „Hilfe für Tiere“ beteiligen möchten, sind Sie herzlich willkommen. Sie können sich damit in einem ganz konkreten Projekt engagieren und mithelfen, etwas davon zu verhindern bzw. wieder gutzumachen, was so viele Menschen den Tieren dieser Welt antun.

Hey! Weitersagen!
Es gibt jetzt den Freundeskreis
„Hilfe für Tiere“

Es gibt für Sie zwei Möglichkeiten:

Diese und andere Tiere suchen noch Paten:

Die Geschwister Adolpho, Benny und Amy

Trixie

Pauline

Prinzessin Ria

Isa

Poldi

Lukas

Tine

Ihre Spende können Sie überweisen auf das Konto:

Freundeskreis „Tierhilfe“
Berliner Sparkasse
BLZ 100 500 00; Konto 660 303 909 3

(Verantwortlich: Ulrike von Lienen, Marienfelder Chaussee 30 D, 12349 Berlin,
030 – 792 76 14)